Sebel van der Nijhoff im Alten Schlachthof Dresden

Ein Anlaufpunkt der „Irgendwo da draußen“-Tour von Luxuslärm war diesen Samstag der Alte Schlachthof Dresden. Den Anfang machte der Support-Act „Sebel van der Nijhoff“, bekannt beispielweise durch Titel wie „Scheiss auf die Disco“, aber auch „Coka,Kebab und Kippen“ – sehr sehr geile Musik macht der Mann ;-).

Wie immer nach einer kurzen Umbaupause kam dann der Hauptact auf die Bühne – Luxuslärm.

Nach ein paar Liedern begrüßte Gini ihr Publikum und meinte, das Dresden definitiv ihr lautestes und heißestes Konzert bis jetzt ist – ganze 103 Dezibel.

Im Laufe des Konzerts stellte sie dann auch ihre neuen Bandmitglieder vor – neu an der Gitarre Freddy Hau, am Keyboard Christian Besch und am Bass David Müller. Als kleinen Einstand durfte sich das Publikum ein paar Lieder aussuchen, die Freddy spielte sollte – da kamen Nummern von ACDC, über die Die Ärzte bis zu Queen.

Aufgrund eines Online-Votings, bei dem der beste Luxuslärm-Titel gesucht wurde, kam dann auch noch „Unsterblich“ – aus meiner Sicht neben „Atemlos“ die Wohlfühlballade pur.

Neben den Titeln aus dem aktuellen Album „Carousel“ spielten Sie aber auch noch ein paar ältere Songs – z.B. „1000 km bis zum Meer“.

Hier nun ein paar Schnappschüsse die während der ersten 3 Lieder entstanden sind.

11 Bilder 1057 Aufrufe 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.